CAL-LEAVENOONEBEHIND-GRAPHY

15. bis 26. April 2021
Schaufenster- und Digital-Ausstellung zur Schaufenster-Aktion in Kiel
Popup-Pavillon, Alter Markt 17
Öffnungszeiten:
+ Fenster-Kalligrafie ab dem 17. April von außen betrachtbar
+ Interviews live bei instagram!

 

Programm

+ Das Programm wird laufend aktualisiert!
+ Derzeitiger Stand: Der Pavillon bleibt geschlossen, die Schaufenster-Kalligrafie sowie Info-Plakate an den Scheiben können angeschaut werden — alle Programmpunkte können z.T. live bei instagram verfolgt werden!


 
Vor Ort:

Do., 15. April 2021, 18 Uhr Online-Eröffnung bei instagram
Fr., 16. April 2021, 11 Uhr Live-Interview mit Delara Burkhardt!
Sa., 17. April 2021, 12–18 Uhr Kalligrafie-Performance am Pavillon — kommt doch auf einen Spaziergang vorbei
Sa., 17. April 2021, 14 Uhr Live-Interview mit Marleen Krallmann ;D

Do., 22. April 2021, 12 Uhr Live-Interview mit der Seebrücke!
Fr., 23. April 2021, 12 Uhr Live-Interview mit Arne Langniß!
Fr., 23. April 2021, 14 Uhr Live-Interview mit kulturgrenzenlos!
Sa., 24. April 2021, 12–18 Uhr Aktion der Seebrücke Kiel

Alles dauerhaft online:

Fotoausstellung Eindrücke der seit Juni 2020 in Kiel durchgeführten Schaufenster-Aktion gibt es auf einer Online-Karte (Link folgt).
Interviews Die Interviews mit unseren Special-Guests werden bei instagram live übertragen! Danach könnt ihr sie nochmal bei Youtube anschauen (Link folgt).
Wall of Action praktische Handlungstipps für diejenigen, die nicht mehr länger wegschauen möchten gibt es demnächst ebenfalls auf einer interaktiven Mindmap (Link folgt).

 

Infos zum Thema #LEAVENOONEBEHIND

Das Statement »leave no one behind« (lasse niemanden zurück) ist über Jahre eine weitreichende zivile Antwort auf die Geflüchtetenpolitik Europas geworden, die großformatig von der Zivilgesellschaft verbreitet wird.
Wir sind dagegen, die Menschen in den Camps wie Moria, Kara Tepe und auch anderen an der Balkanroute unter unwürdigen und verachtenden Umständen leben und sterben zu lassen.
Stattdessen haben wir Platz: im Oktober 2020 sind es schon rund 200 Kommunen, die als sog. »sichere Häfen« Deutschlands mehr als bereit sind, geflüchtete Menschen aufzunehmen. Nun liegt es in der Hand der Politik, ihrer Zivilgesellschaft zuzuhören und ihre Meinung europapolitisch zu vertreten.
Teil dieser Bewegung zu sein bedeutet, hinzusehen, sich
an der öffentlichen Meinung zu beteiligen und seiner Verantwortung nachzukommen, unsere gemeinsamen Menschenrechte zu verteidigen.
Mit unserem Beitrag im Pop-Up-Pavillon wollen wir einen Austausch im Kieler Zentrum schaffen und über die Thematik informieren.


 

mk. Kalligrafie, Konzept & Beratung

Hi, my name is Marleen Krallmann and I work as a calligrapher in Kiel, northern Germany!
Check me out on: xing, flickr (Arbeitenarchiv), instagram or get in contact: schreib[at]scriptum-werkstatt.com. Everything about writing (for lefties especially!) you can find here: scriptum-werkstatt.com